Die Vorbereitungen
Wir machten uns also bald an die Planung des Gebäudes. Als Aufstellungsort einigten wir uns auf das Gelände östlich der Sternwarte. Auch war bald klar, daß ein Kuppelbau unseren Finanzrahmen übersteigen würde. Ein konventioneller Schutzbau erschien uns schon etwas realistischer. Um jedoch ein wenig weiter in die Zukunft zu planen, wollten wir gleich noch einen zweiten Teleskopstellplatz vorsehen. Eine Größe von 5.5m x 4m reicht aus, um unserem Refraktor, z.B. einem C11 und etwa 15 Besuchern Platz zu bieten. Mit diesen Maßen war dann auch klar, wie das Dach des Schutzbaus zu planen sein würde. Ein Klappdach ist in dieser Größe nicht mehr manuell zu bedienen. Ein abfahrbares Dach macht dahingehend jedoch keine Schwierigkeiten. Gegen ein Klappdach sprach auch das Problem der Wetterfestigkeit. Vor allem die Abdichtung des Firstes gegen Wasser erschien uns sehr schwierig.
 
<< < beenden > >>